Kokosöl - ein gesundes Universalmittel


Das Kokosöl in purer Form ist ein wahres Universalmittel gegen unzählige Formen von Erkrankungen und das sowohl innerlich als auch äußerlich. Damit es seine optimale Wirkung erzielen kann, muss der Anwender jedoch darauf achten und vertrauen können, dass er ein reines und naturbelassenes Kokosnussöl in bester Qualität kauft. Am besten gelingt das, wenn es sich um natives Kokosöl in Bio-Qualität handelt.

 

In diesem und folgenden Beiträgen möchten wir Ihnen die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von Kokosöl aufzeigen.

 

 

Kokosöl

 

Innerliche Anwendung von Kokosöl

  • Vorbeugend gegen eine Erkältung

Das Kokosöl kann innerlich gegen fast alle Beschwerden eingenommen werden. Da die wertvollen Antioxidantien der Frucht vor fast allen Arten von Immunerkrankungen schützen. So hat zum Beispiel eine Erkältung im Herbst und Winter keine Chance.

Anwendung:

Bereits ein Teelöffel täglich reicht, um den Körper nachhaltig zu stärken.

 

  • Unterstützung beim Abnehmen

Durch die Einnahme von Kokosöl werden spezielle Ketone freigesetzt, diese kurbeln den Fettabbau an und der Körper verliert dadurch schneller an Gewicht. Wenn Sie abnehmen möchten, dann sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung mit möglichst wenig Zucker und Fetten achten und diese regelmäßig, zusätzlich mit Kokosöl ergänzen. Der Gewichtsverlust kommt dadurch zwar langsam, aber er ist viel beständiger als bei jeder anderen herkömmlichen Diät.

Anwendung:

Nehmen Sie täglich einen Teelöffel pro Tag, mit der Nahrung oder einem Getränk ein. Dadurch wird sich der Rundumschutz schnell einstellen.

 

  • Gegen Alzheimer und Demenz

Es ist empfehlenswert Kokosöl einzunehmen, auch dann wenn noch keinerlei Anzeichen für eine Demenz- bzw. Alzheimer-Erkrankung vorliegen. Da das Öl den gesamten Organismus hilft.

Anwendung:

Ein erwachsener Mensch sollte pro Tag etwa einen Esslöffel Kokosöl zu sich nehmen, entweder pur oder auch gemischt mit beliebiger Nahrung bzw. Getränken.

Bei der Einnahme von Kokosöl besteht keine Gefahr von einer falschen Anwendung oder Dosierung. Da das Öl keinerlei Nebenwirkungen bzw. Wechselwirkungen mit anderen Stoffen aufweist. In der Zwischenzeit ist es für viele Menschen zur Gewohnheit geworden, täglich schon zum Frühstück „ihren“ Löffel Kokosöl gegen Alzheimer und Demenz einzunehmen. Das wertvolle Öl schmeckt z.B. zusammen mit einem gesunden Müsli sehr gut!

Fazit:

Kann das Kokosöl Alzheimer und/oder Demenz vorbeugen?

Ja, denn das Kokosöl hat sich, ganz ähnlich wie Kurkuma, als eines der besten Mittel erwiesen, um Demenz- und Alzheimer-Erkrankungen an ihrem Fortschritt zu hindern und sogar verloren gegangene Fähigkeiten zumindest teilweise wiederherzustellen. Diese Wirkung wird ermöglicht, durch die Bereitstellung von Ketonen, welche dem Gehirn Energie zuführen und damit das Absterben von Gehirnzellen verhindern. Im Gegensatz zu diversen Medikamenten, die bei Alzheimer und Demenz üblicherweise zum Einsatz kommen, ist Kokosöl außerdem auch frei von jeglichen Nebenwirkungen.


  •  Bei Tieren

Sie können das Kokosöl auch bei Ihrem Haustier einsetzen,

zum Bekämpfen von Parasiten wie Zecken, Läusen oder Flöhen.

Anwendung:

Tragen sie das Öl äußerlich auf die Haut und/oder das Fell des Tieres auf. Das Öl kann in einer beliebigen Menge aufgetragen werden. Sowohl das Fell als auch die Haut sollten gut benetzt sein. Wenn Ihr Tier eine Restmenge davon ableckt, ist das nicht schlimm, im Gegenteil, dadurch kann das wertvolle Öl gleichzeitig innerlich wirken.

Des Weiteren können Sie das Kokosöl bei Ihrem Tier auch innerlich anwenden. 

Anwendung bei Würmern:

Mischen Sie 1x täglich, je nach Größe Ihres Tieres, etwa ½ bis 2 TL unter das Futter. Damit Sie das Öl besser dosieren können, können Sie das Öl auch leicht erwärmen und dann dem Futter in flüssiger Form untergemischt werden.

 


Hinterlasse einen Kommentar


Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen